Klaus Satzke 18. Dezember 2016

PISA 2015 – Strohfeuer ohne Konsequenzen

Für den Bereich Lesekompetenz hat der Nationale Bildungsbericht 2012 einige sehr klare Antworten über die zugrunde liegenden Ursachen gegeben. Welche Konsequenzen wurden aus den aufgezeigten Defiziten und Mängeln gezogen und was ist der aktuelle Entwicklungsstand bei den eingeleiteten Maßnahmen?

mehr..

K. L. Satzke 24. Februar 2015

„Einfach kompliziert“ – Leistungsdifferenzierung in der Mittelschule

Es wäre an der Zeit, dass  die wissenschaftliche Community nicht nur allgemeine Ratschläge gibt, sondern sich zu wichtigen Projekten konkret und nach Möglichkeit  koordiniert äußert, und zwar nicht nur im Nachhinein, sondern zum Zeitpunkt, wo Reformen beschlossen und eingeleitet werden. Schule ist einfach zu wichtig, um sie einer verkorksten Bildungspolitik zu überlassen!

mehr..

Helmut Seel 11. Mai 2014

Über den Umgang mit Schulen angesichts des Sparbudgets: Beispiel Neue Mittelschule

 Dem Team Teaching fehlt bis heute eine dem Problembereich angemessene unterrichtstheoretische Fundierung,  durch welche die Verfügbarkeit von zwei Lehrern in der Unterrichtssituation didaktisch nützlich gemacht werden könnte.

mehr..

Klaus Satzke 08. Oktober 2013

Bildungsstandards – Ein Ausweg aus der bildungspolitischen Sackgasse?

Schulqualitätsanalysen geben immer fundiertere, genauere Auskünfte darüber, was guten Unterricht ausmacht und welche Maßnahmen erfolgversprechend sind. Bildungspolitik hätte in diesem Zusammenhang die Aufgabe, die notwendigen Rahmenbedingungen zu schaffen.

mehr..

Helmut Seel 12. Mai 2013

Über den Umgang mit Lehrplänen angesichts der output-orientierten Steuerung des Unterrichts

Die Prüfungssysteme einer outputorientierten Kontrolle  (Bildungsstandards-Tests, Zentralmatura-Aufgabenstellungen) beziehen sich auf den vollständigen Lehrplan und bringen dadurch die Lehrer unter Druck. Weniger gute Lehrer lösen das Problem des Vollständigkeitswahns auf den Rücken der Schüler.

mehr..